Verlage

Aus SPAWNpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier ein paar Infos über die Verlage, welche Spawn in Deutschland und Amerika veröffentlichen oder veröffentlicht haben:

Image Comics

Image Comics wurde 1992 von Todd McFarlane, Jim Lee, Erik Larsen, Rob Liefeld, Marc Silvestri, Whilce Portacio und Jim Valentino gegründet. Farlane, Lee und Liefeld arbeiteten davor bei Marvel und forderten, dass Marvel Serien veröffentlichte, bei welchen die Autoren auch die Rechte an ihren Figuren behalten würden. Nachdem dies fehlschlug, gründeten sie mit den oben genannten Vieren ihren eigenen Verlag. Die ersten Serien des Verlags waren Spawn (Todd McFarlane), Savage Dragon (Erik Larsen), Shadowhawk (Jim Valentino), WildC.A.T.S. (Jim Lee), Youngblood und Brigade (Rob Liefeld) und CyberForce (Marc Silvestri). Von diesen Serien erscheinen heute nur noch Savage Dragon und natürlich Spawn. 2008 wurde zum ersten Mal ein neuer Partner aufgenommen: Robert Kirkman.

Panini

Panini S.p.A. ist schon seit Jahrzehnten bekannt für seine Fußballsammelsticker. Gegründet wurde das Unternehmen 1961 in Italien. In den 90er Jahren wurde es an „Marvel USA“ verkauft und gründete einen eigenen Comicverlag mit dem Namen „Marvel Italia“. Nach Deutschland kam der Verlag 1974. Wie auch am Anfang in Italien, fing das deutsche Tochterunternehmen ebenfalls mit Fußballsammelalben und –stickern an. 2003 wurde der Dino Verlag übernommen, womit sich Panini einen hohen Stellenwert im deutschen Comicmarkt sicherte. Im April 2007 ist das erste Spawncomic bei Panini erschienen (Spawn Nr.73).

Infinity

Der Infinity Verlag ist die deutsche Geburtsstätte von Spawn. Gegründet wurde der Verlag im Jahr 1996. Das erste Spawn Heft erschien im April 1997 und war auch zugleich das erste veröffentlichte Comic dieses Verlages. Neben Spawn versuchte man sein Glück im verlegen von deutschen Comics, aber auch mit dem übersetzen von US-Comics. Im Jahr 2000 kommen einige Serien von Top Cow (Tochterverlag von Image Comics) zum Infinitysortiment, wie zum Beispiel Witchblade oder The Darkness. Neben diesen Serien veröffentlichte Infinity später auch bekannte Horror-Titel. Kurz nachdem der Verlag die Rechte von Spawn an Panini verloren hatte, meldete er am 01.03.2007 Insolvenz an. Übrig geblieben ist nur noch die Paperwerk GmbH.

Meine Werkzeuge